Stefanie Dadson

Director Corporate Communications, xbAV AG

Bringt uns Sprache näher?

Wenn ich etwas lernen möchte, hilft mir verständliche Sprache. Verständliche Sprache hilft mir auch in meinem Alltag, wenn es beispielsweise um Finanzen, Verträge und Formulare geht. Sprache ist die Basis für jeden Berührungspunkt, den ich mit einem Unternehmen habe. Sie ist die Basis für unseren Austausch untereinander. Wann, wo und wie auch immer.

Im Job ist das einander Verstehen auch betriebswirtschaftlich wichtig. Wir sind produktiver und zufriedener, wenn wir andere verstehen und die Chance haben, selbst verstanden zu werden. Das ist nicht immer leicht.

Gestalte ich meine Sätze beispielsweise langatmig und mit vielen Fachbegriffen, leidet die Verständlichkeit. Ich schließe Menschen aus und gebe ihnen nicht die Chance, an der Diskussion teilzunehmen. Ihre Sichtweise, ihre Meinung, ihre Ideen gehen verloren. Vielen fehlt der Mut nachzufragen, wenn sie etwas nicht verstanden haben. Verständliche Sprache ist eine riesengroße Chance, alle Menschen teilhaben zu lassen.

Ein Versuch, wie das gelingen kann

  • Indem ich natürlich spreche,
  • auf Verben setze,
  • positiv formuliere,
  • eine Botschaft in einen Satz packe,
  • einfach statt gestelzt, 
  • persönlich statt unpersönlich
  • und in vollständigen Sätzen formuliere.

Und ein Vorschlag, was wir streichen können

  • Details ohne Mehrwert,
  • unnötige Zahlen und Fakten,
  • Standardfloskeln,
  • Redundanzen à la doppelt gemoppelt,
  • Füllwörter, wie im Grunde genommen, regelrecht, gewissermaßen
  • Steigerungen, wie äußerst, höchst, überaus
  • und Relativierungen, wie unter Umständen, falls zutreffend.

Reden und schreiben, so dass andere eine Chance haben, uns zu verstehen.